Frettchen als Haustiere halten? Das müssen Sie wissen!

Frettchen sind kleine, intelligente und niedliche Raubtiere! Ihre Haltung ist auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich, aber das macht die Tiere nicht weniger liebenswert. Achtung! Es ist wichtig, beim Halten dieser Tiere über ausreichend Selbstbewusstsein zu verfügen, damit Ihr Frettchen Sie nicht an der Nase herumführt.

Ein frettchensicheres Heim

Bevor Sie diese Herausforderung annehmen und dieses Raubtier in Ihr Haus holen, prüfen Sie am besten zunächst die Möglichkeiten der Unterbringung Ihres neuen Haustiers. Als Erstes müssen Sie sich fragen, wo sich Ihr Frettchen aufhalten soll: drinnen oder draußen? Sowohl drinnen als auch draußen gibt es einige Aspekte, die berücksichtigt werden müssen.

Zunächst muss sich das Tier ausleben können und benötigt dafür Platz. Wenn eine Unterbringung drinnen geboten wird, empfiehlt sich mindestens eine Bodenfläche von zwei Quadratmetern. Wenn Sie planen, das Tier draußen unterzubringen, gibt es verschiedene Aspekte, die zu berücksichtigen sind. Es muss mindestens eine Bodenfläche von 6 Quadratmetern zur Verfügung stehen. Draußen muss die Unterbringung des Tieres zudem gut isoliert werden und es muss ein Stall für die Nacht verfügbar sein. Frettchen reagieren auf Wärme und Sonne äußerst empfindlich. Es ist daher besonders wichtig, dass der Stall nicht in der prallen Sonne platziert wird.

Kommen wir zur Einrichtung des Stalls für Ihr Frettchen. Was muss im Stall vorhanden sein? Beginnen wir mit der Toilettenecke. Frettchen nutzen gerne einen festen Ort als Toilette. Darum ist das Anlegen einer gesonderten Toilettenecke im großen Stall besonders wichtig. Auf diese Art und Weise kann Ihr Frettchen in Ruhe seine Toilette nutzen.

Frettchen lieben es, sich zu verstecken. Dies gibt ihnen das Gefühl der Sicherheit. Legen Sie daher ein paar Stücke Stoff oder Handtücher in deren Schlafbereich, damit die Tiere sich darunter verstecken und in Ruhe schlafen können.

Eine frettchensichere Haltung

Alles fängt damit an, dass Sie Ihr neues Haustier stubenrein machen müssen. Frettchen werden niemals ganz stubenrein. Dennoch ist es wichtig, ihnen dies beizubringen. Das ist sowohl für Sie als auch für Ihr Frettchen besser!

Frettchen benötigen täglich frisches Trinkwasser. Die Wasserflasche muss wöchentlich gereinigt werden, um unerwünschte Bakterien zu entfernen. Die Hygiene in der Toilettenecke ist für die Gesundheit Ihres Frettchens ebenfalls wichtig, weswegen eine tägliche Reinigung empfohlen wird.

Frettchen müssen regelmäßig untersucht werden. Kontrollieren Sie regelmäßig ihr Gebiss, ihre Nägel, Fell und Ohren. Wenn Ihr Frettchen tagsüber viel schläft, ist das kein Grund zur Sorge. Frettchen sind zwar keine ausgesprochenen Nachttiere, können aber tagsüber viel schlafen, wodurch sie erst bei Dämmerung wirklich aktiv werden.

Nachrichten & Presse

Entdecken Sie alle unsere neuesten Nachrichten

März 11., 2021

Tipps für Ziegenhalter

Die beste Pflege für Ihre Ziege. Ziegen sind Herdentiere, die sich gerne in einer Gruppe aufhalten. Sie brauchen eine große Weide und einen Stall.

März 11., 2021

Vögel füttern

Vögel lieben einen abwechslungsreichen Garten mit einheimischen Pflanzen und Sträuchern, Beeren, Insekten, einem Fleck Gras und möglichst nicht zu ordentlich. Sie finden dort reichlich Nahrung. Sie können sie auch das ganze Jahr über füttern.

Natural Granen Gebr De Scheemaecker NV
Metropoolstraat 28 – 29 2900 Schoten
BE 0437.115.256
E. info@hobbyfirst.com
T. 03 641 02 11

Möchten Sie Tipps und Ratschläge erhalten, die Ihren Interessen entsprechen? Wir erledigen das gerne für Sie!

© 2021 Arvesta. Alle Rechte vorbehalten.
Arvesta